Da red ich mit!

Drucken
Artikel teilen

Wie wollen Sie in Zukunft arbeiten? Was muss besser werden? Das wollten wir von AK und Gewerkschaften gerne wissen. 


Buene Buenen

„Wie soll Arbeit - WAS? Unverständlicher Titel für Menschen mit einwandfreiem Grammatikverständnis“

04.06.2018 11:17 Uhr

Karin Lagger

„Alleinerzieher sind die Verlierer im Pensionssystem Für Mütter die Ihre Kinder selbst betreuen, längere Zeit gar nicht arbeiten oder nur geringfügig, sollte der Staat etwas auf das Pensionskonto einzahlen! Derzeit werden wir mit einer geringen Pension dafür bestraft, dass wir unsere Kinder selbst großziehen!“

29.05.2018 14:07 Uhr

claudia balaun

„Wie seriös ist eine Umfrage, die diesen Titel hat? Grammatikalisch falsch, nicht witzig und mit dem lächerlichen Versuch sich der Jugend anzubiedern. Schade, dass sich nun auch die AK und der ÖGB dieser Ausdrucksweise bedienen müssen“

29.05.2018 10:18 Uhr

HERBERT STIX, maurer

„die Geringverdiener werden für 12 Stunden Arbeit das gleiche verdienen wie vorher. Die Privilligierten werden dankbar sein. .MEHR GELD DEN REICHEN“

27.05.2018 19:49 Uhr

Stefan L., Österreicher Steuerzahler und AK-Mitglied

„AK hält sich nicht an eine der 4 Säulen: Gute Bildung "Wie soll Arbeit" - schlechter könnte eine Initative, die zukunftsorientiert sein sollte starten! Bitte so nicht und sofort weg mit dem Slogan, ansonsten ist eine Abkehr der Mitgliedschaft gerechtfertigt!“

25.05.2018 22:32 Uhr

Drucken
Artikel teilen
NACH OBEN
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.